Die Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung ist eine der bekanntesten Versicherungen der Welt. Von Peru bis nach Singapur, von den USA bis nach Australien – kaum eine Versicherung hat sich in den letzten 200 Jahren so tapfer gehalten wie die Lebensversicherung. Kein Wunder, denn der Bedarf ist in den letzten Jahrhunderten kontinuierlich gestiegen. Die Menschen konsumieren mehr und müssen diese Konsumgüter auch entsprechend absichern.

Die Geschichte der Risikolebensversicherung beginnt im 19. Jahrhundert. Natürlich gibt es auch Erzeugnisse von Versicherungen aus früherer Zeit, die in dieser Zeit besonders wichtig waren. Dennoch sollte man auch hier die einzelnen Versicherungen des Mittelalters oder der Antike nicht überbewerten: Es gab sicherlich eine Reihe von unterschiedlichen Versicherungen, die effektiv waren, doch eine langfristige Lösung waren sie für die wenigsten Versicherungsnehmern. Das dürfte wohl mit ein Grund sein, weshalb sich einige Versicherungen so lang etabliert haben und einige nicht. Das mathematische und wirtschaftliche Grundgerüst wurde erst im 18. Jahrhundert geschaffen. Das dürfte wohl auch der Grund sein weshalb es die Lebensversicherung erst im 19. Jahrhundert wirklich schaffte auf die Beine zu kommen.

Die Risikolebensversicherung wurde erstmalig im Jahr 1820 nach Deutschland gebracht. Der Kaufmann Ernst Wilhelm Arnoldi importierte ein äußerst erfolgreiches Modell aus England, dem damaligen Mutterland der Versicherungen. Aus der Gothaer Lebensversicherungsbank wurde schließlich die Gothaer Versicherung, wie sie bis zum heutigen Tag existiert. Im Laufe der folgenden Jahrzehnte wurde die Lebensversicheurng weiter überarbeitet. Die Lebensversicherung besteht heute aus der Risikolebensversicherung und der Kapitallebensversicherung. Die Risikolebensversicherung gehört jedoch zweifellos zu den wichtigsten Versicherungen der heutigen Zeit.

Die Risikolebensversicherung gibt es mittlerweile in mehreren unterschiedlichen Varianten: Angefangen bei einfachen Assekuranzen für einen günstigen Basis-Preis bis hin zu anderen Versicherungen zu Premium-Konditionen sind die Auswahlmöglichkeiten für den Kunden mittlerweile nahezu unbegrenzt. Dennoch gilt auch hier: Wer sich einen guten Überblick über die wichtigsten Versicherungen schaffen möchte, sollte auch hier vorsichtig sein: Es gibt große Unterschiede zwischen den einzelnen Leistungen der Anbieter, doch letztendlich entscheidet hier auch der Vergleich bzw. Resultate aus aktuellen Testergebnissen.

Die Risikolebensversicherung ist in den letzten Jahrzehnten mehrfach den unterschiedlichsten Tests unterzogen worden. Angefangen bei Untersuchungen der Stiftung Warentest bis hin zu vielen anderen Untersuchungen von Fachzeitschriften, gibt es mittlerweile kaum eine Versicherung, die so oft unter die Lupe genommen wurde. Doch was bringt es dem Versicherungsnehmer letztenendes? Diese Frage lässt sich meist ohne Probleme beantworten. Doch auch hier gibt es Differenzen: Soll ich meine Versicherung bei einem Direktversicherer oder einem Filialversicherer abschließen? Auch hier gibt es solide Unterschiede.

Zunächst einmal kann es sinnvoll sein den  Markt zu sondieren. Schließlich kann es auch hier große Unterschiede zwischen einzelnen Leistungen der Anbieter geben. Welche Leistung möchte ich für meine Versicherung? Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten. In der Regel gibt es in der Risikolebensversicherung viele Unterschiede zwischen den einzelnen Leistungen der Anbieter, doch letztendlich entscheidet auch der Kunde selbst. In diesen Fällen kann sich der Kunde die Frage gefallen lassen: Welche Versicherung möchte ich langfristig haben? Die Risikolebensversicherung ist eine langfristig angelegte Versicherung, deshalb muss man auch hier langfristig denken.

Die Risikolebensversicherung sollte zunächst so gewählt sein, dass der Kunde lange etwas davon hat. Natürlich werden mittlerweile auch Versicherungen angeboten, die eine Laufzeit von 10 Jahren und weniger haben. Doch wer sein ganzes Leben über abgesichert sein möchte, sollte eine Versicherung mit langer Laufzeit abschließen. Hier gibt es etwa die Risikolebensversicherung, die mehr als 30 Jahre hält. Im Umkehrschluss heißt dies aber auch, dass man sich gründlich Gedanken um die Auswahl dieser Versicherung machen sollte.

In der Risikolebensversicherung lohnt es sich die einzelnen Leistungen der Anbieter im Detail zu betrachten und hierbei keinesfalls die langfristigen Leistungen außer Acht zu lassen. Zu diesen Leistungen gehört beispielsweise die Absicherung – nicht nur von Familienmitgliedern sondern auch von Geschäftspartnern. Darüber hinaus sollten sich Kunden darüber Gedanken machen, ob sie auch laufende Kredite absichern möchten. Mit einem laufenden Kredit erhalten Kunden eine gewisse Sicherheit. Diese Sicherheit sollte jedoch auch mit der Lebensversicherung abgesichert werden.

Die Risikolebensversicherung sollte dem Kunden aber auch ein Maximum an Flexibilität bieten. Mit einer flexiblen Versicherung haben Kunden klare Vorteile, insbesondere wenn es darum geht, später die Versicherungssummen zu erhöhen. Die Versicherungssumme in der Risikolebensversicherung sollte auf jeden Fall bei mindestesn 200.000 Euro liegen – je nach Einkommen des Versicherungsnehmers. Bei Versicherungen bis hin zu 300.000 Euro Versicherungssumme, ist eine Gesundheitsprüfung in der Regel nicht vorgesehen. Bei Beträgen, die darüber hinaus gehen, schreiben die meisten Versicherungen eine Gesundheitsprüfung vor.

Doch auch wenn die Versicherung schon abgeschlossen ist, lohnt es sich das Thema Flexibilität nicht aus den Augen zu lassen. Schließlich ist es wichtig, dass die Versicherungssummen erhöht werden müssen, wenn es zu einem wichtigen Ereignis im Leben des Versicherungsnehmers kommt. Zu den wichtigsten Ereignissen gehört beispielsweise die Geburt bzw. Adoption eines Kindes, aber auch eine Hochzeit oder der Kauf von Wohneigentum. In diesen Fällen ist es sinnvoll eine Versicherung abzuschließen, die besonders auch langfristig viele Vorteile bietet. Dazu gehört beispielsweise auch eine Versicherung mit langer Laufzeit und einer hohen Sicherheit.

Letztendlich müssen sich Versicherungsnehmer auch entscheiden, ob sie ihre Versicherung für ihre Angehörigen oder für einen laufenden Kredit abschließen möchten. Wenn die Angehörigen abgesichert werden, sollte sich der Versicherungsnehmer logischerweise für eine gleichbleibende Versicherungssumme entscheiden. Wenn es sich um die Absicherung einer größeren Anschaffung, wie etwa einem Haus, handelt, sollten Kunden am besten eine Risikolebensversicherung mit fallender Versicherungssumme abschließen. In diesen Fällen erhalten Kunden viele Vorteile, wie etwa einen sinkenden Beitrag. Im Idealfall sinkt die Versicherungssumme zusammen mit der Kreditsumme. Je geringer die Kreditsumme, desto weniger zahlt die Lebensversicherung am Ende aus.

Doch wie findet man nun die ideale Risikolebensversicherung? Hier gibt es unzählige Möglichkeiten, die der Versicherungsnehmer ausschöpfen kann. Dazu gehört beispielsweise der Abschluss der Versicherung im Internet, aber auch der Abschluss über einen Versicherungsvertreter. Dadurch profitieren Kunden in erster Linie von vielen Vorteilen im Rahmen der Risikolebensversicherung.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass die Lebensversicherung vor allem auch langfristig viele Vorteile bietet. Dazu gehört nicht nur die Risikolebensversicherung sondern auch die Kapitallebensversicherung. Beide Varianten zahlen sich für den Kunden aus und bringen viele Vorteile.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>